Schützenfest Eystrup wieder mit einem Novum

Schützenverein feierte „Sissi“ seine erste Kaiserin


Alles begann mit der ersten weiblichen Schützenkönigin des Vereins, gefolgt vom ersten Dreifachtriumph innerhalb einer Familie. Und in 2014 gibt es nun zum ersten Mal eine Kaiserin mit Gaby Grimmelmann, fortan wird sie von allen nur Kaiserin „Sissi“ gerufen. Wie es sich gehört, stand natürlich der Schützenkönig Christian Dierks – er trägt den Beinamen, Christian „der Engagierte“ – ebenso im Mittelpunkt der diesjährigen Feierlichkeiten. Zusammen mit Abordnungen befreundeter Vereine und vielen Eystruper Einwohnern feierte der Verein am vergangenen Wochenende Schützenfest. Begleitet wird der König von seinen Adjutanten Udo Kwaterski und Hartmut Spöring.

Für ausgelassene Stimmung auf dem Zelt sorgte bis in die frühen Morgenstunden die „RT-Combo“ mit ihrer Garantie für beste Unterhaltung. Spontan wurde zu Beginn die Kinderkönigin Marie Bremer von den drei Musikern auf die Bühne eingeladen, um sie mit dem Schellenring bei einigen Musikstücken zu begleiten. Einsetzender Regen wurde einfach ignoriert, er förderte geradezu die Stimmung. Und so zeigte sich der verantwortliche Festausschuss, allen voran die 1. Vorsitzende Kerstin Runge, zufrieden mit dem Verlauf dieses Traditionsfestes.

Den Auftakt zu diesem Fest bildete ein großes Doppelkopf-Turnier im Zelt auf dem Schützenplatz, bei dem der Gewinner 200,- Euro erhielt. Es gewann Klaus Querfeld mit 176 Punkten, gefolgt von Carsten Broschwitz mit 139 Punkten und Volker Evers mit 125 Punkten. Der verantwortliche Turnierleiter Rüdiger Kordges zeigte sich zufrieden, dass wieder viele Spieler den Weg nach Eystrup gefunden hatten, betonte aber, „es ist noch Luft nach oben“. Am Sonnabend ging es dann für die Schützenfamilie weiter mit einem Grill-Büfett, bei dem auch Gäste zugegen waren. Hier wurden dann alle übrigen Würdenträger proklamiert.

In der Jugendabteilung verteidigte Theresa Grimmelmann den Titel der Jugendkönigin. Kinderkönigin wurde Marie Bremer, ihr Prinzgemahl heißt Florian Kardas, flankiert wird sie von Emily Spöring, die die Scheibe zum Kinderkönigshaus trug, und der Fahnenträgerin Laura Runge.

Den Eystruper Hofstaat komplettieren folgende weitere Würdenträger.

Das Eystruper Wappenschild sicherte sich Michael Land, dicht gefolgt von Holger Aschsche und Manfred Geier.

Den Weidenhausen-Pokal-Wettbewerb entschied ebenfalls Michael Land mit einem Teiler von 32,6 für sich, es folgten knapp dahinter Uwe Kardas und Heinz Riekenberg.

In der Jugendklasse nahm Alina Riekenberg den Parrmann-Pokal aus den Händen von Schießsportleiter Sascha Neumann entgegen. Den Wirte-Wander-Teller und die 1. Medaille gewann Holger Aschsche.

Hartmut Spöring, Heinz-Hermann Feuß, Daniel Riekenberg und Werner Ahlborn folgten auf den Plätzen, sie wurden auch mit Medaillen ausgezeichnet.

Traditionell weiter gingen die Feierlichkeiten am Sonntag für alle Schützendamen, Schützen und Kinder mit dem Antreten an der Eystruper Zwillingslinde. Unter musikalischer Begleitung des „Musikzuges Hoya“ steuerte der Schützenzug, gesichert von der Ortsfeuerwehr Eystrup, die Königshäuser an, um die beiden Königsscheiben an den dortigen Giebeln anzubringen. Nach der Ankunft auf dem Schützenplatz begann der Familiennachmittag im Festzelt. Es gab ein reichhaltiges Torten-Büfett und für die Musik sorgte auch hier die „RT-Combo“ mit flotter Tanzmusik. Wie immer, endete das Fest mit dem traditionellen Spiegeleier-Essen im Garten des Königs. Es wurden die letzten Reserven mobilisiert, und so endete das Schützenfest feucht-fröhlich.

Auf diesem Wege möchte sich der Schützenverein Eystrup bei allen unterstützenden Firmen für die Spenden, anlässlich seines durchgeführten Doppelkopf-Turniers, recht herzlich bedanken.

Hinweis: Der Schützenverein Eystrup beginnt seine Sommerpause erst am 4. August, nicht wie auf den verteilten Kalendern angekündigt, schon im Juli.