König „Udo, der Genaue“ regiert in Eystrup

– Eystruper Schützen beweisen Durchhaltevermögen –

– Volles Zelt mit DJ Schall & Rauch –

Würdenträger 2016

Weil Udo Kwaterski beim Königsschießen genau ins Schwarze getroffen hatte und einen Sinn für Ordnung und Sorgfältigkeit besitzt, bekam er den Beinamen „der Genaue“. Und so stand er zusammen mit dem Kaiser Christian Dierks am vergangenen Wochenende im Mittelpunkt des Eystruper Schützenfestes. Hier brauchten alle Beteiligten ein großes Durchhaltevermögen, denn es begann am Samstagmittag mit einem gemeinsamen Essen und endete für viele erst in den frühen Morgenstunden des Sonntags. Nach dem Essen und der Proklamation aller übrigen Würdenträger ging es zusammen mit dem Spielmannszug Doenhausen zu den Königshäusern, um dort die Scheiben anzubringen. Auf dem Rückmarsch kam der Schützenzug wieder am Königshaus Kwaterski vorbei und es brach großes Gelächter aus. Was war passiert? Freunde von Udo Kwaterski hatte seine Scheibe um 180 Grad gedreht. Am Abend hing sie dann aber wieder richtig am Giebel.
Nach der Ankunft auf dem Festplatz startete der Familiennachmittag im Zelt zusammen mit den Wesertaler Musikanten. Nahtlos ging dieser Nachmittag dann über in die große Zelt-Party mit DJ Schall & Rauch. Abordnungen befreundeter Vereine und viele Eystruper Einwohnern feierten gemeinsam eine stimmungsvolle Party, bei der die Tanzfläche bis in die frühen Morgenstunden immer gefüllt war.
Der verantwortliche Festausschuss, allen voran die 1. Vorsitzende Kerstin Runge, zeigte sich zufrieden mit dem Verlauf dieses Traditionsfestes.

Der Schützenverein macht jetzt Sommerpause. Unser Übungsschießen beginnt wieder am 1. August 2016.

Im Zuge dieses Schützenfestes gab es noch einige Ehrungen für verdiente Schützen.

Mit der Verdienstnadel des Schützenkreises Nienburg wurden ausgezeichnet:

  • Heinz-Hermann Feuß
  • Gaby Grimmelmann

Mit der Ehrennadel des Schützenkreises Nienburg in Bronze wurde ausgezeichnet:

  • Marco Humke

Mit der Verdienstnadel des Niedersächsischen Sportschützenverbandes (NSSV) wurde
ausgezeichnet:

  • Gerhard Rosebrock

Mit der Präsidentennadel des NSSV wurde ausgezeichnet:

  • Heinz Riekenberg

Würdenträger:

Schützenkönig: Udo, der Genaue
1. Adjutant: Wilfried Bremer
2. Adjutant: Hartmut Spöring

Kaiser: Christian Dierks

Jugendkönig: Julian Meyer

Kinderkönigin: Laura Runge
Kinderscheibenträgerin: Emily Spöring
Kinderfahnenträgerin: Marie Bremer

Eystruper Wappenschild: Heinz-Hermann Feuß
2. Manfred Geier
3. Gaby Grimmelmann

Weidenhausen-Pokal: Uwe Kardas
2. Heinz Riekenberg
3. Wolfgang Bockhardt

Parrmann-Pokal (Jugend): Julian Meyer

Wirte-Wander-Teller: Uwe Kardas
2. Gaby Grimmelmann
3. Ralph Ludwig
4. Maik Land
5. Wolfgang Bockhardt

Schützenfest 2016

Schuetzenfest_2016

Der Schützenverein Eystrup möchte seine Mitglieder daran erinnern, sich bis zum 23. Juni unter der Telefonnummer 04254/2000 (Gaby Grimmelmann) oder 04254/2209 (Kerstin Runge) für das Essen am 25. Juni ab 11.30 Uhr im Rahmen des diesjährigen Schützenfestes anzumelden.

Herzlich willkommen heißt der Verein zu diesem Essen auch alle Freunde des Vereins.

Laudatio zur Ernennung zum Ehrenmitglied im WAW-Verband

Adam Langermann

Was könnte ich heute Abend denn sonst noch so über den WAW-Verband erzählen, gestöhnt worden ist eigentlich schon genug. Vielleicht erzähle ich mal etwas Interessantes über mich selbst, aber da gibt es auch nicht viel Neues zu berichten.
Reden wir mal über Adam Langermann aus Eystrup. Wer kennt Adam Langermann nicht, ein ständiger Begleiter des WAW auf seinen Versammlungen und auf den Verbandsfesten.
Diese Verbundenheit mit dem Schützenwesen in seinem Verein Eystrup und unserem Verband zahlte sich mehrmals aus, er errang zweimal den Titel Träger des Niedersachsenschildes, wurde nur einmal WAW – Verbandsvizekönig, konnte sich aber zweimal die Würde: WAW – Verbandskönig sichern, letztmalig 2001 beim Verbandsfest hier in Mühlentor.
Das war in einer Zeit, in der man sich behaupten musste gegen eine wahre jahrelange Übermacht namens Wilhelm Meyer, Georg Schimanski, Karl-Heinz Sadowski und Horst Heywinkel aus Uphusen. Dieses gelang ihm gemeinsam mit seinem Schützenbruder Dieter Ludwig, König und Vize aus Eystrup das waren noch Zeiten für unsere Mitgliedsvereine im Süden des WAW – Verbandes.
Behaupten ist ein gutes Stichwort für diesen Mann aus der Bäckerstraße 11 in Eystrup. Wenn ich mich richtig informiert habe, dann hat Adam 2012 zum 35mal das Deutsche Sportabzeichen mit Erfolg abgelegt, vor 4 Jahren gab es nur noch einen anderen Spitzenreiter in dieser Disziplin: ein Sportkamerad hatte es 39 mal geschafft.
Wenn man noch länger in der Vergangenheit der Vereinsgeschichte unterwegs ist, dann findet man Adam Langermann auch in der langen Königsliste des SV Eystrup. 1985 war Adam König der Eystruper Schützen, nach einer kleinen schießtechnischen Verschnaufpause im Verein dauerte es dann bis in das Jahr 2015, Adam sicherte sich das Eystruper Wappenschild vor seinen beiden Kameraden Holger Aschsche und Michael Land.
Am 12. Februar 2016 hat dann, lieber Adam, Dein Verein mir eine Nachricht zugesandt und darin Deine ganzen Verdienste für den Verband und dem SV Eystrup hervorgehoben.
Marco Humke hatte im Auftrag des Vorstands vom SV Eystrup mir den Vorschlag unterbreitet, Deine Verdienste doch irgendwie einmal besonders vorzustellen und zu würdigen. Das habe ich hiermit heute getan und ich glaube die Anwesenden hier in Mühlentor werden diese breitgefächerte Leistung mit einem Applaus anerkennen.
Dem Wunsch Deines Vereins habe ich noch nicht ganz entsprochen, man musste Dich noch dazu bringen auch heute mit nach Mühlentor zu kommen und dazu wollte man von mir nicht nur lobende Worten über Dich hören – Eystrup wollte nach dem leider verstorbenen Heinz Feuß wieder eine Ehrenmitgliedschaft im WAW – Verband haben – diesen Wunsch konnte ich sofort unterstützen und möchte Dich jetzt für Deine Verdienste mit der höchsten Auszeichnung des WAW – Verbandes auszeichnen.
Lieber Adam, der WAW-Verband bedankt sich bei Dir für Deine Treue zum Verband und wünsche Dir von Herzen alles Gute für all deine Aktivitäten.

Reinhard Lueßen, Verbandspräsident WAW